Workshops

Einleitung | Freitag | Samstag | Sonntag | Workshops | Kurzbiographien | Schlussworte

Samstag, 13. Oktober 2001, 14:30 Uhr - 17:30 Uhr

Workshops der HauptreferentInnen:

1. „Den Abgrund überbrücken - Die Sprache der Versöhnung“, Prof. Dr. Dan Bar-On

2. „Die Antwort der Kinder“, Dr. Gertrude Bogyi

3. „Auf der Suche nach Zusammenarbeit Psychodiagnostisches Verstehen und Heimerziehung traumatisierter Vorschulkinder“, Dr. Lars Kuntzag

4. „Erfahrungen aus der interkulturellen Arbeit mit Kindern aus Afrika, Asien und Ex-Jugoslawien“, MA. Sheila Melzak / Albert Nambaje

5. „Psychophysische Entspannung (IDR) Bewegungstherapie in der Arbeit mit schwersttraumatisierten Kindern und Jugendlichen“, Prof. DDr. Hilarion Petzold

6. „Gezeichnet an Körper und Seele - Die Zeit der Latenz und der Pubertät - Auswirkungen von Gewalt auf die Lebensspanne“, Dr. Annette Streeck-Fischer

7. „Nähe zu sich selbst, Offenheit gegenüber der Welt - Grundlagen der tibetischen Psychotherapie“, Lene Handberg

 

zusätzliche Workshops:

8. „Das Gewicht der Öffentlichkeit - Die Erfahrungen der Kinder (mit)teilen“, Cornelia Gfader, Caritas der Diözese Feldkirch / Mehdi Benchelah, frz. Korrespondent, Gaza-Streifen / Ulrich Ladurner, DIE ZEIT, Hamburg

9. „Unbegleitete Minderjährige Flüchtlinge in Österreich“, Johann Svager, SOS-Kinderdorf

10. „Jugend und Gewalt“, Dr. Günther R. Rösel, Institut für Sozialdienste / Roland Marent, Familienreferat der Vorarlberger Landesregierung / Marco Geser, Peter Frei, Hortense ME Bla, Jugendliche

11. „Dialog zu Erfahrungen aus dem Arbeitsalltag mit traumatisierten Kindern“, Dr. Christoph Hackspiel, Vorarlberger Kinderdorf