Donnerstag, 23. Oktober 2008

Übersicht | Einführung | Folder (DE) | Folder (EN) | Donnerstag | Freitag | Samstag | Ateliers | Biographien | Grundlagen 07-08 | Rahmenprogramm | Partner

 

14.00

 
Willkommen
Botschaften junger Menschen - Kinder und Jugendliche
(Kinderrechte)
15.00 Mapping der TeilnehmerInnen
begleitet von Melinda A. Meyer

  Wie gelingt jungen Menschen heute die Entwicklung einer tragfähigen Identität?
Ist eine eindeutige Identität noch möglich und erforderlich? Wie kann die Vielfalt von Lebenswelten integriert
werden? Zu Fragen sozialer Strukturen und Persönlichkeitsentwicklung:

16.00
 
Eine europäische Perspektive
Klaus Hurrelmann(Soziologe)
16.45 Eine afrikanische Perspektive
Victor Igreja (Anthropologie)
17.15
 
Dialog der Keynote - Sprecher
Victor Igreja, Klaus Hurrelmann
18.00 Abendessen - Begegnung und Austausch
19.00 Ateliers I: Identität entsteht - Kernelemente von Identitätsstrukturen und Integration von Vielfalt.
Die 8 Ateliers finden parallel statt
J.C Aigner, A. Girmai, M. Gordon, V. Igreja, J. Juul, M. A. Meyer,
Y.Montazami, J. Perger, K.Riegler, H. Salzmann, M.Schenk, M. Scherb
21.00 Gute Nacht

 

Ateliers I – Identität entsteht - Kernelemente von Identitätsstrukturen und Integration von Vielfalt.
(Beginn jeweils 19.00 Uhr)

Leiblichkeit Leibliches Gedächtnis und kulturelle Beheimatung
Identity - embodied and embedded in culture
Melinda A. Meyer - E
Bindung Roots of Empathy - Intuitive Parenting
Empathy as a central skill of a good life
Mary Gordon - E
Bindung Identitätsbildung in unterschiedlichen Familiensystemen
Zur Bedeutung des Vaters
Josef C. Aigner - D
Aktivität,
Spiel,
Arbeit
Construction of Identity through Sensuous Experience, Play and Work
Childhoods in Urban and Rural Contexts
Ananas Girmai, Victor Igreja, Josef Perger - E/D

Bindung Lernen fürs Leben - meine Vision einer guten Schule
Dialog mit jungen Menschen unterschiedlicher Kulturen
Moderation: Herbert Salzmann - a
Kultur Identity and Migration - Cultural Practices and the Construction of Identity
Yassaman Montazami - E
Wert,
Sinn,
Sozialität
Ihr komptentes Kind
ausgestattet mit dem 9. Sinn für Werte, die die Integratät wahren.
Jesper Juul - D
Existenz Wechselwirkungen von Armut und Selbstbild
Martin Schenk (Österr. Armutskonferenz), Klemens Riegler (Global Marshall Plan),
Margit SCherb (ADA) - D

(D) = Deutsch / (E) = Englisch / (a) = angefragt