Freitag, 26. Oktober 2007

Übersicht | Einführung | Donnerstag | Freitag | Samstag | Ateliers | Biographien | Grundlagen 2007-2009 | Rahmenprogramm | Dank | Programm Download

Erkenntnisse der Kerndisziplinen und Gestaltungen guter Praxis
Mentalisierung und zukunftsfähige Sozialisation
Was legen wir unseren Kindern ans Herz?
Brücken bilden zwischen den Welten

8.30 Uhr Begrüßung
8.40 - 9.30 Uhr
Stuart Twemlow: Die Fähigkeit begründen, sich selbst und andere zu verstehen: Mentalisierung und Affektregulation

Welche Begleitung von Kindern erlaubt es, Menschen in ihrem kooperativen, solidarischen Verhalten zu stärken? Wie kann Gewalt überwunden werden?

Psychiatrie, Mentalisierungsforschung (Zen als kulturelle Praxis)
9.30 - 10.15 Uhr
Margy Whalley: Bindung stärken, Lernschemas von Kindern beforschen, Eltern als Partner anerkennen
Gute Praxis im Pen Green Kinder- und Familienzentrum

Strengthen Mentalisation, Involving Parents in their Childrens Learning, Welcoming Parents as Partners - Best Practice in Children-/Family Centres

Pädagogik, Praxisforschung, Best Practice
10.15 - 10.30 Uhr

Hilarion Petzold: Das menschliche Gehirn - Basis mentaler und sozialer Fähigkeiten

Wie beurteilt die Neuropsychologie die Erkenntnisse von Whalley und Twemlow?

Neuropsychologie

Pause  
10.50 - 11.15 Uhr

Volker Lenhart: Die UN-Kinderrechtekonvention - weltgesellschaftlich normative Theorie der Kindheit

Kinderrechte, Sozialwissenschaften

11.15 - 11.45 Uhr

Hilarion Petzold: Zukunftsfähige Sozialisation

Welchen Lebensentwurf dürfen wir unseren Kindernans Herz legen?

Psychotherapie, Neurobiologie
anschließend bis 13.00 Uhr

Forum: Polylog der Kernwissenschaften

Zukunftsfähige Sozialisation von Kindern aus Sicht verschiedener Disziplinen

Moderation: Jack Saul

Forum-Plenum
Deutsch/Englisch
Bogyi, Juul, Fischler, László, Lenhart, Meyer, Petzold, Venter, Pountney, Resch, Twemlow, Whalley
Mittagspause  
15.30 - 18.00 Uhr ateliers
20.30 - 22.00 Uhr

Abendprogramm Konzert Peter Madsen

Peter Madsen wird das Symposium an spezifischen Punkten mit Musik bereichern und musikalische Kommentare zu den präsentierten Inhalten des Symposiums vermitteln.