Doris Bühler-Niederberger


Doris Bühler-Niederberger

Soziologin mit Habilitation an der Universität Zürich, seit 1994 Professorin für Soziologie der Familie, Jugend und Erziehung / Bergische Universität Wuppertal. Sie ist eine international bekannte Expertin für die Soziologie der Kindheit. Forschungsschwerpunkte: Soziologische Erforschung des Aufwachsens und hierfür relevanter Professionen und Institutionen. Zentrale Publikationen zur Lebensphase Kindheit; zur Agency von Kindern, Theoriebildung der Kindheit (Akteure und Handlungsräume). Weitere Publikationen u.a. zu Therapie und Zwang, Formenvielfalt der Fremderziehung, generationales Ordnen, das Kind als Chiffre, die Macht der Unschuld, Kindheit zwischen fürsorglichem Zugriff und gesellschaftlicher Teilhabe.

Gliederung:

1) Einführung – das Generationale Ordnen

2) Die Funktionale Kindheit

3) Die Sozialisationskindheit

4) Die Partizipationskindheit