Eigeninitiative Schulhoferneuerung

Gemeinde
Stadt Dornbirn, begleitet von Cornelia Linder, cornelia.linder @ vol.at

Alter der Mitwirkenden
Kinder zwischen 8 und 12 Jahren

Anliegen/ Idee
Unser neuer Schulhof: Aus grauem Asphalt wird ein lebendiger Begegnungs- und Spielort.

Geschehen
Der Schulhof eine Asphaltwüste? Das fühlt sich gar nicht gut an. Die Kinder der VS Leopold waren sehr unzufrieden, als geplante Renovierungsarbeiten weit in die Zukunft verschoben wurden. Viele Jahre noch hätte ein trister, uninterressanter Zustand fortgedauert. Nach einem Kinderrechtsseminar entschieden sie, die Sache mit der Beteiligung ernst zu nehmen. Begleitet von Cornelia Linder und Direktorin Reithmeyer entwickelten die Kinder ihren Plan: Sie fertigten Zeichnungen und Beschreibungen zur Neugestaltung an und trugen diese dem Familienreferenten der Stadt, Michael Walter, vor. Mit Hilfe des Büros für Spielräume wurde bald klar, die Ideen der Kinder wären auf einfachem Weg umsetzbar: Wenige Wochen später wurde mit der Pausenhofgestaltung begonnen. Um Finanzierung fragten Eltern bei Sponsoren an, selbst trugen sie mit Schaufel und Schubkarre bei, verbleibende Kosten übernahm das Familienreferat der Stadt Dornbirn.

Überraschendes, Erfreuliches, Stolpersteine    
Die Begeisterung der Kinder steckt alle anderen: Alle Generationen legten ein ganzes Wochenende tatkräftig Hand an und bewerkstelligten gemeinsam den Umbau.