Aktuelles fallback

Freitag, 13. Oktober 2000

Einleitung | Donnerstag | Freitag | Samstag | Sonntag | Inhaltliches | ReferentInnen

„Gewalt in der Familie versus Gewalt aus der Gesellschaft“

8.30 - 9.15 Uhr
Die Entwicklung des Kindes und die Erfahrung von Leid
Bedürfnisse und Beeinträchtigungen in den verschiedenen Phasen der Kindheit
Dr. Werner Leixnering, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde,
AKH Wien und SOS-Kinderdorf Hinterbrühl

9.15 - 10.00 Uhr
Gewalt von vertrauter Hand, Gewalt von fremder Hand
Die posttraumatischen Phasen, Sprache(n) und Ressourcen der Kinder
Dr. Gertrude Bogyi,
Universitätsklinik für Neuropsychiatrie des Kindes- und Jugendalters, Wien

10.30 - 11.15 Uhr
Zuhause und fremd in verschiedenen Kulturen
Transkulturelle Aspekte in der Begleitung gewalttraumatisierter Kinder
Dr. Hubertus Adam, Flüchtlingsambulanz, Univ. Klinik Eppendorf, Hamburg

11.15 - 12.00 Uhr
Kindheit in einem anderen Land
Wenn Kinder das Leid der Eltern (mit-)tragen
Mag. Barbara Preitler, Verein Hemayat, Wien

14.30 - 16.00 Uhr
Vorstellung von Organisationen
Carina (Feldkirch), Evangelischer Flüchtlingsdienst (Wien), Flüchtlingshilfe und Auslandsabteilung der Caritas, Institut für Sozialdienste (Vorarlberg), Kinder- und Jugendanwalt des Landes Vorarlberg, SOS-Kinderdorf (Innsbruck), Vorarlberger Familienverband (Bregenz), Vorarlberger Kinderdorf, Verein Tangram (Innsbruck)
Moderation: Dr. Stefan Allgäuer, Institut für Sozialdienste (Bregenz)

16.00 - 18.00 Uhr
Workshops zu den Referatsthemen des Vormittags
und zur Arbeit der verschiedenen Organisationen

Abendveranstaltung

19.30 Uhr
Akzeptieren von tiefem Leid durch meditatives Gewahrsein
Claude An Shin Thomas, Peacemaker Community, USA

Joomla SEF URLs by Artio