Aktuelles fallback

Kurzbiographien

Einleitung | Donnerstag | Freitag | Samstag | Sonntag | Workshops | Kurzbiographien | Dank


Adam, Hubertus (Hamburg/D) Dr. med., Univ. Klinikum Hamburg-Eppendorf, Kinder- und Jugendpsychiater. Aufbau psychotherapeutischer Versorgungsangebote für Flüchtlingskinder und Familien in Hamburg und im südlichen Afrika.

Bogyi, Gertrude (Wien/A) Dr. phil., klinische Psychologin und Psychotherapeutin (IP), Univ.Klinik für Neuropsychiatrie des Kindes- und Jugendalters Wien. Präsidentin Österr. Verein für Individualpsychologie. Leitung „Die Boje“ (Ambulatorium für Kinder/Jugendliche in
Krisensituationen).

Burek, Ursel (Oppenheim/D) Tanztherapeutin. Langjährige Aufenthalte in afrikanischen u. arabischen Ländern. Intensive Auseinandersetzung mit Zeremonien und Ritualen der jeweiligen Kulturen, archaischen Bewegungen und Rhythmen, Kindheits- und Familienritualen.

Ciompi, Luc (Bern/CH) Prof. Dr. med. emer. Bis 1994 Direktor der Sozialpsychiatrischen Univ.Klinik Bern. Bis 1997 Präsident der Schweiz. Gesellschaft für Sozialpsychiatrie. 1986 Stanley-Dean-Award der American Academy of Psychiatry. Forschungstätigkeit u.a. zu Kurz- /Langzeitdynamik, Krisenintervention und Rehabilitation bei psychischen Störungen. Ciompi begründete nach langjähriger Forschung zu den Wechselwirkungen zwischen Fühlen und Denken das Konzept der Affektlogik.

Czihak, Otmar (Wien) Dipl.Soz.Päd. Fachbeauftragter für SOS Kinderdorf International in den Krisenregionen Südosteuropas: Pädag.therap.Projekte für kriegstraumatisierte Kinder und Jugendliche.

Fronek, Heinz (Wien) Psychologe, Mitarbeiter der Asylkoordination
Österreich mit dem Aufgabenschwerpunkt
unbegleitete minderjährige Flüchtlinge.

Hackspiel, Christoph (Bregenz) Psychologe und Familientherapeut, Geschäftsführer des Vorarlberger Kinderdorfs. Langjährige Erfahrung in Organisationsaufstellung u. sozialpolitischer Arbeit.

Hondrich, Karl Otto (Frankfurt/D) Univ.Prof. für Soziologie/J. W. Goethe-Universität Frankfurt. Befasst sich vorrangig mit Theorien und empirischen Untersuchungen zu sozialem Wandel und sozialen Konflikten. Zahlreiche Publikationen, zuletzt: Der neue Mensch (2001),
Wieder Krieg (2002).

Hörl, Christian (Lauterach) Coaching, Supervision, Projektbegleitung und Organisationsentwicklung. Spezielles Interesse für die Themenfelder Dialog und Frieden.

Juen, Carolin (Innsbruck) M.A. klinische und transkulturelle Psychologin. Traumaforscherin (Fokus: Kulturspezifische Ressourcen bei der Behandlung der posttraumatischen Belastungsstörung). Studienaufenthalte in den USA, Peru und Bolivien.

Kalb, Siegfried (Bregenz) Psychologe, Kinder- und Jugendpsychotherapeut, langjähriger Leiter des Dorfes Bregenz/Vorarlberger Kinderdorf, derzeit zuständig für Qualitätssicherung.

Khalik, Fakhri (Darmstadt, Irak) geboren im Irak, seit 1961 in Deutschland. Kinder- und Jugendpsychiater, Facharzt für psychotherapeutische Medizin und Psychoanalytiker, Leiter der Abteilung Kinder und Jugendlichenpsychosomatik Darmstadt. Arbeit mit kriegstraumatisierten
Kindern im Irak (UNICEF) und Deutschland.

Lennkh, Georg (Wien) Diplomat. Österr. Botschafter in Tokyo (68-72) und New York (UNO, 72-76). Führender Vertreter Österreichs bei der OECD (82-93). Leiter der österr. Entwicklungszusammenarbeit (seit 1993).

Melzak, Sheila (London/GB) Psychotherapeutin an der Medical Foundation/Caring for Victims of Torture, London. Therapeutische Begleitung von Flüchtlingskindern und –jugendlichen aus Afrika, Asien und Ex-Jugoslawien.

Otunnu, Olara (New York/UNO) Geboren in Uganda, Rechtsstudium in Oxford und Harvard. Aussenminister Ugandas (82-83). Präsident der „International Peace Academy“. Seit 1997 Undersecretary General der Vereinten Nationen, Special Representative for Children and Armed Conflict. Sein weltweit gültiges Mandat besteht im Schutz von Kindern vor Ausbeutung und
Missbrauch in jeder Konfliktphase eines bewaffneten Konfliktes.

Resch, Franz (Heidelberg/D) Univ.Prof. Dr. med., Studienleiter u. Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie (DGKJP). Ärztlicher Direktor der Kinder- und Jugendpsychiatrie Univ. Klinik Heidelberg. Präsident der deutschen „Liga für das Kind“. Zahlreiche Publikationen zur Entwicklungspsychopathologie des Kindes- und Jugendalters und zur klinischen Emotions- und Therapieforschung.

Saul, Jack (New York/USA) Psychologe, Leiter des International Trauma Studies Program der New York University of Medicine/Psychiatry. Begleiter der Ground Zero Community. Vorsitzender der Mental Health Services of the Bellevue-N.Y.U., Program for Survivors of Torture. Weltweite Lehrtätigkeit zu Themen Mental Health, Menschenrechte, Trauma und Traumafolgen.

Scherb, Margit (Wien/A) Sozialwissenschafterin, Referatsleiterin für Qualitätssicherung und Wissensmanagement in der Austrian Development Agency. Fokus: Schnittstellen zwischen Entwicklungszusammenarbeit und Humanitärer Hilfe. (Westsahara, Palästina, Irak).

Sieder, Reinhard (Wien/A) a.o. Prof. Univ. Wien, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte. Arbeitet vorrangig zum Thema Sozialgeschichte der Familie. Weitere
Fokussierungen auf Methodologien von Soziologie, Ethnologie und Kulturanthropologie.

Spiegel, Miriam V. (USA/Zürich) Systemische Familien und Paartherapeutin. Begründerin und Mitarbeiterin von TAMACH (schweizerische Beratungsstelle für Überlebende des Holocaust/die Familien der Überlebenden).

Verhellen, Eugeen (Ghent, Belgien) Univ.Prof. Universität Ghent. Kinderrechtsexperte und Beauftragter der Europäischen Union in Sachen Kinderrechtsfragen und Etablierung der 1989 verabschiedeten UNO Kinderrechtskonvention in den Verfassungen der europäischen Länder.

Helmut Wintersberger (Wien) Soziologe. Lektor Politologie/Universität Wien. Begründer und Leiter des „Program on Childhood“ am Europ.Zentrum in Wien. Mitglied des Forschungsnetzwerks „Children's Welfare“ beim Rat der EU.

 

Projektpräsentationen

A Letter To The Stars (Österreich) 15.000 SchülerInnen haben zu den Lebensgeschichten jener 80.000 Menschen recherchiert, die während des Nationalsozialismus in Österreich ermordet wurden. Aus der anonymen Liste der Opfer wurde dadurch ein Living Memorial, das den Ermordeten einen Teil ihrer Persönlichkeit, ihre Namen, ihr Gesicht, ihre Würde zurückzugeben versucht.

Kinder Bilder Sprache Ausstellung. Zeichnungen von Kindern, begleitet und vorgestellt von Irmgard Malina.

 

Inhaltliche Verantwortung / Konzeption

Feuchtner Carmen (Bregenz) Historikerin, Pädagogin. Aufbau der Hospizbewegung in Vlbg. Mitbegründerin und Geschäftsführerin von Welt der Kinder.

König, Gerhard (Bregenz, Wien) Arzt. Arbeit in der humanitären Hilfe in Afrika und Zentralasien. Kinder-/Jugendpsychotherapeut (IT.i.A.) Filmregisseur. Obmann von Welt der Kinder.