Aktuelles fallback

Freitag, 16. Mai 2014

Übersicht EinleitungMittwoch, 14. Mai 2014Donnerstag, 15. Mai 2014 | Freitag, 16. Mai 2014 | Samstag, 17. Mai 2014Biographien der ReferentInnenGrundlagen 2013-2018AnmeldungVeranstaltungsortPartner | Programm Download

 

08.30

Willkommen - Prozessbeispiele: Was haben wir dazu gelernt?

09.00  

Helle Jensen
Vom Gehorsam zur Verantwortung – Veränderungen in der Beziehungsgestaltung zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

09.35  

Christiane Spiel
Ziel „Bildung 2050“: Lust am Lernen und Freude am Können! Wie können junge Menschen, Professionelle und Entscheidungsträger kooperieren? 

10.15

Pause   

10.30

Gespräche in der Großgruppe
Familie, Nachbarschaft und professionelle Begleitung – wie gelingt ein gesundes Miteinander mit Kindern?  

11.30

Elena Bütow
Urbane Lebensräume erforschen – Perspektiven, Wahrnehmungen und Praktiken von Kindern und Jugendlichen.  

12.00

Ibrahim Ismail
Neue Rollenbilder für Jungs & junge Männer finden - vom Fördern, Fordern und Halt geben.  

12.40

Gespräche im Plenum zu den Fragen des Tages 

13.00

Mittagspause / Mittagessen

14.00

Ateliers II (Details siehe unten) 

17.00

Pause  

17.20

Hilarion Petzold
„Aktiver Altruismus“ und „kritischer Meliorismus“ – Die Verbesserung der Welt- und Lebensverhältnisse als Aufgabe kollektiver Menschenarbeit.   

18.00

Abendpause  

19.00

Tanz mit Tango en Punta, Andrea Seewald & Matias Haber   

                 Englischsprachige Referate werden simultan ins Deutsche übersetzt. (Kopfhörer)

Ateliers II

I

Das Boot Familie. Alle wollen hier irgendwie mitfahren und mitsteuern.
Wie soll das gehen?
(D)
Referent: Hilarion Petzold
Moderation: Andrea Kramer (Caritas Vorarlberg & Vorarlberger Familienverband)

II

Zusammenarbeit vs. Ignoranz, Kindeswohl vs. Elternrecht: Welches Interesse überwiegt in der Praxis der Kinder- und Jugendhilfe – und warum? (D)
Referent: Jörg Maywald
Moderation: Anneli Kremmel-Bohle (Vorarlberger Kinderdorf)

III

Elternarbeit & Elternbegleitung in fragilen familiären Konstellationen. (E/D)
Referentin: Helle Jensen
Moderation: Referentin  

IV

New forms of provision, new ways of working – bringing services for families to their neighbourhood. (E/D)
Referentin: Margy Whalley
Moderation: Referentin

V

Prävention & Intervention. Primärprävention & Kinder-/JugendReha. (D)
Referent: Werner Leixnering
Moderation: Andreas Hemetsberger (aks gesundheit Gmbh)

VI

Subsymposium: Bildung und ihre Kontexte. (D)
Referenten: Lothar Krappmann, Christiane Spiel, André Stern, Fabienne Vocat, Marko Lüftenegger, Vroni Vogel, Josef Nussbaumer, Stefan Neuner et.al.
Moderation: Carmen Feuchtner (Welt der Kinder), Thomas Summer (pro mente Vlbg), Günther Gorbach (LSI)  

VII

Kinder und Jugendliche in Armutslagen. Perspektiven der Forschung zu Risiko- und Schutzfaktoren. (D) 
Referentinnen: Elena Bütow
Moderation: Karin Moratti (Institut für Sozialdienste/ifs)  

VIII

Children’s and Youth Participation – an essential contribution to fighting poverty and social exclusion. (D)
ReferentInnen: Mieke Schuurman, Christiana Brown, Harry Shier
Moderation: Mieke Schuurman (eurochild)   

IX

Das „Eigentliche“ ist organisierbar, das Wesentliche nicht! (D) 
Referent: Herbert Siegrist
Moderation: Christian Posch (SOS Kinderdorf International)  

X

Lebensraum Straße – Jugendliche und ihre Lebensgestaltung im öffentlichen Raum. (D) 
Referent: Ibrahim Ismail
Moderation: Referent  

 

(D) = Deutsch / (E) = Englisch / (E/D) = doppelsprachig, Schwerpunkt E